Schließen
Aktionen

Beteiligung Multifunktionsplatz Großlohe-Nord am Mehlandsredder

Willkommen!

Schön, dass Sie Interesse an dem Projekt in Großlohe-Nord haben!

Die SAGA Unternehmensgruppe plant, den Bolzplatz am Mehlandsredder 19 a–c zu einem Multifunktionsplatz für alle umzubauen. Hier wird ein attraktiver Ort für Nachbarschaft und Stadtteil entstehen, an dem Sie gemeinsam Sport treiben oder sich im Grünen treffen können.

Aktuelles: Zweite Beteiligungsrunde am 7. Oktober

Großes Interesse an der Beteiligungsveranstaltung am Mehlandsredder

Etwa 45 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind am 2. September zum Bolzplatz am Mehlandsredder gekommen, um bei der Neugestaltung mitzureden. Auf insgesamt 38 Fragebögen haben sie aufgeschrieben, was für sie dabei wichtig ist, für welche Sportarten sie sich interessieren und welche Ideen und Wünsche sie für eine vielseitige und schöne Sportanlage haben.

Das Planungsbüro „Schöne Aussichten“ hat die Fragebögen und die vielen Gespräche ausgewertet. Hier das Ergebnis:

Auswertung Fragebögen.pdf

Die Wünsche und Ideen hat das Planungsbüro in seinen Plan für den Bolzplatz eingearbeitet. Hier ist er:

Plan_Mehlandsredder.pdf

Der Sportplatz soll künftig dreigeteilt sein.

  1. Im schattigen Bereich am Eingang (im Plan unten bzw. vorn) soll ein Fußballplatz mit Kunstrasenbelag gebaut werden.
  2. In der Mitte ist ein schmalerer Streifen für Crosstraining, Parkour und Balancieren vorgesehen. Außerdem ist hier eine Wand zum Bouldern geplant.
  3. Im hinteren Drittel (im Plan oben bzw. hinten) soll ein Basketballplatz mit Kunststoffbelag eingerichtet werden. Hier kann auch Volleyball gespielt werden.

Den von vielen Kindern und Jugendlichen geäußerten Wunsch nach einem Beachvolleyballplatz können wir leider nicht erfüllen. Er braucht zu viel Platz, schon wegen der Unfallsicherheit. Einen fast ganz neuen Beachvolleyballplatz gibt es übrigens ganz in der Nähe im neu gestalteten Grünzug von Rahlstedt-Ost an der Kielkoppelstraße.

Zweite Beteiligungsrunde am 7. Oktober um 17 Uhr auf dem Bolzplatz

Am Donnerstag, 7. Oktober ab 17 Uhr stellt das Planungsbüro seinen Plan auf dem Bolzplatz vor. Hier haben alle Interessierten Gelegenheit, den Planungsstand kennenzulernen und zu diskutieren. Änderungsvorschläge sind also immer noch möglich und können in die weitere Planung einfließen. Dazu sind Sie herzlich eingeladen!

Fragen zum Plan und zur Beteiligungsveranstaltung stellen Sie gerne an Wilfried Ring von ProQuartier, Telefon 040 42666 9743, wring@proquartier.hamburg

Hier wird geplant

Die Fläche, die umgestaltet werden soll, umfasst das Spielfeld sowie die unmittelbare Umgebung, vor allem die Zugänge und die Außenseite.

Die Sportfläche ist in die Jahre gekommen und wenig attraktiv:

  • Außer zum Fußballspielen ist das Spielfeld kaum für andere Sportarten geeignet. Der Bodenbelag ist stark beschädigt und vermoost
  • Zum Pause machen oder Sitzen gibt es derzeit keine attraktiven Möglichkeiten.
  • Die Begrünung ist teilweise verwachsen, unansehnlich und verhindert das Durchlüften des Platzes, sodass er schlecht abtrocknet und dadurch teilweise stark vermoost.
  • Es gibt zurzeit nur einen Eingang.


Im Moment wird nur die Sportfläche beplant. Aber Sie können sich darauf freuen, dass auch andere Wohnumfeldbereiche in Großlohe-Nord verschönert werden sollen. Die Planung dazu wird voraussichtlich in 2023 starten.

Galerie: Eindrücke zur Situation heute

So kann es werden

Hier sehen Sie einige Beispiele dazu, wie ein Multifunktionsplatz ausgestattet und gestaltet werden kann:

  • Unterschiedliche Sportarten auf dem Spielfeld: Fußball, Basketball, Rückschlagsportarten,…
  • Trainingsangebote am Platz für Parksport, Calisthenics, Parkour, Laufen, Balancieren, möglichst altersübergreifend
  • Bewegungsflächen für Boule, Outdoor-Spiele o. Ä.
  • Sport- und Bewegungsangebote für Frauen und Mädchen
  • Gemütlicher Aufenthalt auf Bänken, Mauern oder anderen Sitzelementen
  • Begrüntes und sicheres Umfeld mit Bepflanzung, Zuwegung, Wegebeleuchtung

Was gefällt Ihnen davon? Haben Sie noch andere Ideen?

Galerie: Eindrücke aus ähnlichen Planungen als Beispiele

Wie es weitergeht

  • Zwischen Mitte Oktober und Anfang November 2021: Der Entwurf ist überarbeitet ist, der endgültige Plan wird öffentlich vorgestellt
  • Zum Jahresende 2021: Die Vorbereitungen zum Umbau beginnen.
  • Im Jahr 2022: Die Bauarbeiten laufen. Wenn alles glatt geht, kann der Platz im Laufe des Jahres noch eingeweiht und für Bewegung und Treffen genutzt werden

Wenn Sie dazu Fragen haben oder Hinweise abgeben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Kontakt

Die Information und Beteiligung zur Planung führt ProQuartier Hamburg, Gesellschaft für Sozialmanagement und Projekte mbH im Auftrag der SAGA Unternehmensgruppe durch.

Für Fragen oder Hinweise wenden Sie sich bitte an:

ProQuartier Hamburg Gesellschaft für Sozialmanagement und Projekte mbH

Wilfried Ring
Telefon: (0 40) 4 26 66 9743
E-Mail: wring@proquartier.hamburg

Alle Bildrechte, wenn nicht gesondert angegeben: SAGA (K. Rieke), ProQuartier Hamburg (M. Elbl und W. Ring)