Neubauprojekt Washingtonhöfe in Horn

Außenansicht

Neubauprojekt Washingtonhöfe in Horn

Die SAGA Unternehmensgruppe baut auf dem Areal an der Washingtonallee insgesamt 294 öffentlich geförderte Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern für Singles, Paare und Familien. In allen vier Gebäuden sind auch Wohnungen speziell für Senioren und Studenten-WGs vorgesehen. In den Washingtonhöfen wohnen Sie in zentraler Lage und erreichen in wenigen Gehminuten die U-Bahn Horner Rennbahn.

Die Fertigstellung der Häuser ist voraussichtlich ab August 2019 bis Winter 2020 geplant. Alle Häuser verfügen über moderne Grundrisse und sind mit Aufzügen ausgestattet, so dass alle Wohnungen gut erreichbar sind.

Die Wohnungen sind zeitgemäß mit attraktivem Vinyl-Fußbodenbelag in schöner Holzoptik und gefliesten Böden in Küche und Bad versehen. Einbauküchen sind ebenfalls vorhanden. Des Weiteren bieten die Häuser großzügigen Balkone oder Terrassen mit angrenzendem kleinem Garten.

Aufgrund der öffentlichen Förderung wird zur Anmietung ein Wohnberechtigungsschein benötigt.

Details zum Projekt

Washingtonallee, Elmtwiete, Geibweg
22111 Hamburg

Wohnungen:
294
Stadtteil:
Horn
Zimmer:
2 - 5
Fertigstellung:
Sommer / Winter 2019-2020
Personenaufzug:
Ja
Gefördert:
Seniorenfreundlich:

Lage

Das Projekt befindet sich an der Washingtonallee.

Von Menschen und Pferden

Zwei Themen sind schon seit vielen Jahrzehnten eng mit der Geschichte Horns verbunden: das Rauhe Haus und die Horner Rennbahn. Das Rauhe Haus ist ein letztes Überbleibsel aus der dörflichen Vergangenheit des Stadtteils. Anfang des 19. Jahrhunderts entstand mit Hilfe des Theologen Wichern in einer alten Strohkate ein Kinderheim, aus dem sich im Laufe der Jahre eine der bedeutendsten sozialen Einrichtungen Deutschlands entwickelte. Noch heute wird die Wichern-Kate als Tagungsstätte und Museum genutzt.

Picknick auf der Rennbahn

Im Herzen von Horn liegt die Rennbahn. Seit fast 150 Jahren findet hier einmal im Jahr das Hamburger Galoppderby statt. Für die meisten Horner zählt allerdings weniger das gesellschaftliche Ereignis als vielmehr der große Freizeitwert der Anlage. Denn wenn hier keine Pferde um die Wette laufen, wird auf den weiten Rasenflächen gegrillt und gepicknickt, Fußball, Basketball und Minigolf gespielt, gejoggt oder der Hund ausgeführt. Und in dem kleinen See inmitten der Rennbahn werfen Angler ihre Köder aus und hoffen auf einen guten Fang.

Spaziergang vor der Haustür

Fruchtbares Marschland, weite Wiesen und viel Wald – das war Horn vor mehr als 700 Jahren, als die ersten Bauern sich hier ansiedelten. Horn ist auch heute noch ein sehr grüner Stadtteil: Horner Park, Horner Moor, Blohms Park und zahlreiche Kleingärten sorgen dafür, dass der Spaziergang gleich vor der Haustür beginnen kann. Daneben bietet Horn alle Vorzüge städtischen Lebens und auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Vorhang auf in Hamburgs kleinstem Theater in der Washingtonallee 42! Wen es trotzdem ins Zentrum zieht, der gelangt mit den zahlreichen öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in die Innenstadt

Interesse geweckt?

Zum Kontaktformular