Seniorenwohnanlage in Hamburg-Schnelsen (ab 60 Jahren)

Außenansicht

Seniorenwohnanlage in Hamburg-Schnelsen (ab 60 Jahren)


Anmietungsvoraussetzungen
ab 60 Jahre, Wohnberechtigungsbescheinigung erforderlich


Objekt
5-geschossiges Gebäude mit barrierefreiem Zugang, Aufzug, wärmegedämmte Fassade, automatische Türöffnung, Fahrradkeller, großer Gemeinschaftsraum, Gemeinschafts-Terrasse, Grünanlage mit Sitzgelegenheiten, PKW-Stellplatz kann angemietet werden

Ausstattung
barrierefreie Wohnung, Küche mit E-Herd und Waschgeräteanschluss, Duschbad mit bodengleicher Dusche, Handtuchheizkörper und Waschmaschinenanschluss, die Wohnräume sind mit PVC in Holzoptik ausgelegt, der Boden in Küche und Bad ist gefliest, Zimmertüren mindestens 80 cm breit, Loggia, Balkon oder Terrasse mit schwellenfreiem Zugang (max. 2 cm Schwelle), Gegensprechanlage, Abstellraum in der Wohnung, stufenloser Zugang zur Wohnung, Keller

Wohnungstypen
2-Zimmer-Wohnungen (1 - 2 Personen): Anzahl 53, ca. 43 bis 55 m²

Betreuungsträger
alsterdorf assistenz west gGmbH

Fertigstellung
Frühjahr 2019

Details zum Projekt

Graf-Johann-Weg 77
22459 Hamburg

Wohnungen:
53
Stadtteil:
Schnelsen
Zimmer:
2
Wohnfläche:
ca. 43 bis 55 m²
Fertigstellung:
Frühjahr 2019
Personenaufzug:
Ja
Stellplätze:
Ja
Gefördert:
Seniorenfreundlich:

Lage

Umfeld
Grüne Umgebung, Niendorfer Gehege, Seniorentreff im Haus

Verkehrsanbindung
Buslinien: 21 (Haltestelle Spanische Furt), 21, 183, 283, 284 (Haltestelle Graf-Johann-Weg), A 1 (Haltestelle Schnelsen)

Infrastruktur
Bäcker, Einkaufsmöglichkeit (Graf-Johann-Weg), Apotheke, Restaurants, Cafés, Geschäfte, Post, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten (Frohmestraße), Ärzte (Oldesloer Straße), Einkaufsmöglichkeiten (Hörgensweg, Holsteiner Chaussee, Oldesloer Straße, Pinneberger Straße), Restaurant (Holsteiner Chaussee), Bücherhalle (Wählingsallee), EKZ Eidelstedt Center

Gemeinsame Sache
Der Zusammenhalt der Schnelsener ist besonders stark. Zahlreiche Vereine und Kulturveranstaltungen, das Freizeitzentrum, der Jugendclub, das Spielhaus, das Kinder- und Familienzentrum KiFaz und das jährlich stattfindende Schnelsenfest in der Frohmestraße zeugen von der großen Verbundenheit der Einwohner mit ihrem Stadtteil. Auch das recht junge Wohngebiet Burgwedel im Norden von Schnelsen ist bestens integriert. Im Zentrum gibt es einen lebendigen Platz mit Geschäften, Restaurants und Cafés.

Umgebung mit Abwechslung
An einigen Stellen schimmert auch heute noch der dörfliche Charakter des alten Schnelsen durch. Der historische Bornkasthof ist das Schmuckstück der Frohmestraße, der Schnelsener Einkaufsmeile. Nur wenige Meter außerhalb des Zentrums beginnt dann das wahre Landleben. In Burgwedel fließt die Mühlenau, und der Wassermannpark zieht sich fast durch das gesamte Wohngebiet. Im Westen lockt der Krupunder See, im Osten das Niendorfer Gehege – und nach Schleswig-Holstein hin öffnet sich eine weitläufige Feld- und Wiesenlandschaft, die zu ausgedehnten Spaziergängen und Radtouren einlädt.

Eine schnelle Verbindung
Die AKN-Bahn, mit zwei Haltestellen im Stadtteil, ist eine gute Verbindung in die Hamburger Innenstadt und bis nach Neumünster. Wen es nur in einen benachbarten Stadtteil zieht, der kann außerdem zwischen verschiedenen Buslinien wählen. Und wer mit dem Auto unterwegs ist, dem bietet nicht zuletzt die A7 eine optimale Verkehrsanbindung. Für den täglichen Bedarf gibt es natürlich genügend Geschäfte vor Ort. Schulen, Kindergärten, Sport- und Spielplätze sind ebenfalls ausreichend vorhanden.

Interesse geweckt?

Zum Kontaktformular