SAGA Unternehmensgruppe realisierte im Jahr 2016 Baubeginne für 1.750 Wohnungen

Deutlich erhöhte Neubauleistung: 1.750 Baubeginne in 2016 |Foto: T. Duffé
Deutlich erhöhte Neubauleistung: 1.750 Baubeginne in 2016 |Foto: T. Duffé
18. Januar 2017 Download

Hamburgs große Vermieterin hat ihre Neubauleistung innerhalb eines Jahres deutlich erhöht und hält die Verabredungen des im Juni 2016 erneuerten „Bündnis für das Wohnen“ ein.

Als Ergebnis großer Anstrengungen konnte die SAGA Unternehmensgruppe im Jahr 2016 mit dem Bau von mehr als 1.750 Wohnungen beginnen und damit erneut für modernen und günstigen Wohnraum in lebenswerten Quartieren sorgen. Seit Mitte der 1970er Jahre hat das Unternehmen nicht mehr so viel gebaut. In den kommenden Jahren wird der Konzern die hohen Neubauzahlen verstetigen und eigene Systemhäuser zur Reduzierung der Baukosten entwickeln.

Dr. Thomas Krebs, Vorstandsprecher der SAGA Unternehmensgruppe: „2016 haben wir bewiesen, dass wir eine deutlich erhöhte Neubauleistung schaffen können. Wir werden in den kommenden Jahren mit dem Bau von durchschnittlich 2.000 Wohnungen beginnen. Aus dem Expresswohnungsbau für Flüchtlinge mit der Perspektive Wohnen haben wir gelernt, dass es möglich ist, hochwertige Wohnungen schnell und günstig zu errichten. Auf diese Erfahrungen aufbauend werden wir uns im laufenden Jahr neben konventionellem Wohnungsbau zusätzlich auf die Entwicklung des SAGA-Systemhauses konzentrieren und verstärkt den Bau von Typenhäusern vorantreiben. Ziel ist es, die Baukosten deutlich zu reduzieren und freifinanzierte Wohnungen ab 8 Euro je Quadratmeter anzubieten."

 

Pressemitteilung drucken