Bilanzpressekonferenz - Hamburgs große Vermieterin hält Kurs

21. Juni 2019

Hamburgs großes Wohnungsunternehmen präsentierte heute seinen Geschäftsbericht 2018. In der Barmbeker Konzernzentrale stellten Vorstand und Geschäftsführung Dr. Thomas Krebs (Sprecher) und Wilfried Wendel die Ergebnisse vor. Erläutert wurde die Ausrichtung des Konzerns insbesondere mit Blick auf die Neubauplanung, die Mietenentwicklung sowie die strategischen Positionen der SAGA Unternehmensgruppe im Kontext der Hamburger Stadtentwicklungspolitik.  

Dr. Thomas Krebs:

„Die SAGA Unternehmensgruppe hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018 ihren Jahresüberschuss auf einem guten Niveau stabilisiert. Diese Mittel sind angesichts der weiterhin angezeigten hohen Investitionen in Neubau und Bestand dringend notwendig. Das Geschäftsjahr 2018 hat darüber hinaus bewiesen, dass die SAGA 2.000 Baubeginne kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Wir sind davon überzeugt, dass allein der verstetigte Bau von bezahlbaren Wohnungen hilft, dem angespannten Hamburger Wohnungsmarkt zu begegnen. Das ´Bündnis für das Wohnen´ ist ein Erfolgsmodell, das bundesweit große Beachtung findet. Vom SAGA-Systemhaus erhoffen wir uns perspektivisch Kostenvorteile und ein beschleunigtes Bauen. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Baubooms in Hamburg nehmen wir verstärkt eine Qualitätsdiskussion wahr und ernst, die um Fragen nach angemessener Architektur und gutem Städtebau sowie um Nachhaltigkeitsthemen rankt. Die SAGA Unternehmensgruppe stellt sich diesen Herausforderungen im Sinne einer nachhaltigen Quartiersentwicklung, die Grundlage unseres erfolgreichen Geschäftsmodells ist.“

Wilfried Wendel:

„Der Geschäftsverlauf der SAGA Unternehmensgruppe ist seit vielen Jahren durch Vollvermietung und eine sozial verantwortliche Mietenpolitik gekennzeichnet. Die durchschnittliche Miete über alle SAGA-Wohnungen lag 2018 bei 6,64 Euro netto-kalt je m², ein Wert, der fast auf dem aktuellen Niveau öffentlich geförderter Neubauwohnungen liegt. Für eine angemessene Bestandsbewirtschaftung mit umfangreichen Investitionen in die Bausubstanz ist der wirtschaftliche Erfolg unseres Konzerns unerlässlich. Die SAGA Unternehmensgruppe liegt mit ihren Mieten weiter um rund 20 Prozent unterhalb des Hamburger Mietenspiegels und wirkt mit ihrer sozial verantwortlichen Mietenpolitik wie eine Mietpreisbremse. Wir werden weiter die Balance zwischen bezahlbarem Wohnen, Bestandspflege und Neubau im Sinne aller Mieterinnen und Mieter wie auch des Unternehmens insgesamt und der Stadt wahren.“

Für das Geschäftsjahr 2018 ergeben sich folgende Kennzahlen, dargestellt mit den Vergleichswerten der Vorjahre:

SAGA Unternehmensgruppe

2018

2017

2016

 

 

 

 

Bilanzsumme Mio. Euro

4.622,1

4.219,2

4.054,2

Umsatzerlöse Mio. Euro

980,6

948,4

922,5

Anlagevermögen Mio. Euro

4.287,7

3.915,3

3.752,0

Eigenkapital Mio. Euro

1.942,0

1.791,1

1.644,3

Eigenkapitalquote in Prozent

42,0

42,5

40,6

Jahresüberschuss (EAT) Mio. Euro

205,8

202,8

150,0

Cashflow Mio. Euro

319,6

312,0

270,0

EBT Mio. Euro

271,8

266,2

199,3

EBIT Mio. Euro

322,1

321,6

263,8

EBITDA Mio. Euro

434,1

429,4

374,2

Bauinvestitionen Mio. Euro

471,8

387,4

375,0

Zahl der Mitarbeiter (per 31.12.)

970

941

921

Mietwohnungen

134.458

132.592

132.511

davon öffentlich gefördert

30.186

29.423

32.258

davon frei finanziert mit Preisbindung

6.550

7.116

7.826

davon frei finanziert

97.722

96.053

92.427

Nettokaltmieten im Durchschnitt

Euro/m²/Monat

6,64

6,44

6,33

öffentlich gefördert Euro/m²/Monat

5,91

5,87

5,76

frei finanziert Euro/m²/Monat

6,86

6,63

6,53

Verzeichnis der Abkürzungen:

EAT = Earnings After Taxes | EBT = Earnings Before Taxes | EBIT = Earnings Before Interest and Taxes |

EBITA = Earnings Before Interest Taxes Depreciation and Amortization

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

  • Ergebnis leicht über Vorjahresniveau: In Summe erzielte der Konzern im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss von 205,8 Mio. Euro (2017: 202,8 Mio. Euro).  
  • Stark erhöhtes Investitionsniveau: Insgesamt investierte der Konzern 2018 in die Pflege und Entwicklung seiner Bestände sowie die Schaffung neuen Wohnraums 471,8 Mio. Euro.
  • Neubauzahlen auf hohem Niveau verstetigt: 2018 markierte die SAGA Unternehmensgruppe inklusive des Tochterunternehmens HIG 2.013 Baubeginne und erneut mehr als 1.000 Baufertigstellungen.
  • Mieten bleiben weiter moderat: Die durchschnittliche monatliche Nettokaltmiete über alle Wohnungen des Konzerns lag 2018 bei 6,64 Euro je m². Sie liegt damit nur leicht über dem Niveau der Eingangsmiete für den öffentlich-geförderten Wohnungsbau von aktuell 6,50 Euro je m² und deutlich unter dem Mittelwert des Hamburger Mietenspiegels mit 8,44 Euro je m².
  • Vollvermietung: Der vermietungsbedingte Leerstand bei der SAGA Unternehmensgruppe betrug im Jahresmittel 2018 0,2 Prozent. Mit 5,6 Prozent sank die Fluktuationsquote nochmals leicht (Vorjahr 6,0 Prozent).
  • Der Konzern beschäftigte zum 31. Dezember 2018 insgesamt 45 Auszubildende zu Immobilienkaufleuten. Die hohe Qualität der Ausbildung wurde der SAGA Unternehmensgruppe mit dem Siegel „Hamburgs beste Ausbildungsbetriebe 2018“ testiert.

Besuchen Sie auch unsere Geschäftsberichts-Internetseite unter:

www.saga-geschaeftsbericht.hamburg

Der Geschäftsbericht 2018 selbst ist als Download verfügbar unter:

www.saga.hamburg/geschaeftsbericht 

 

Pressemitteilung drucken