Für die Lütten

Der Frühling kommt - Kinderspiele für draußen

Es gibt Kinderspiele, die sind so einfach und gleichzeitig so faszinierend, dass sie überall auf der Welt gespielt werden, und das zum Teil seit mehreren Tausend Jahren. Einige von ihnen sind bei uns etwas in Vergessenheit geraten. Das wollen wir ändern und stellen drei vor – ideal für draußen und ohne großen Aufwand zu spielen.

Hüpfspiele

Hickelhäuschen, Hickelkasten, Hopse oder Hinkepott: Das sind nur einige der bei uns benutzten Namen für das wohl weltweit bekannteste Kinderhüpfspiel. Auch in den Varianten Himmel und Hölle oder Hüpfschnecke geht es um immer um das eine: Ein auf den Boden gezeichnetes Diagramm wird nach vorher festgelegten Regeln auf meist einem Bein abgehüpft. Gefragt ist Motorik, aber auch Geschicklichkeit. Denn die Spieler müssen das jeweils nächste Feld zunächst mit einem Wurfstein treffen. Der sollte möglichst flach sein, damit er nicht über das anvisierte Feld hinauskullert. Die weltweite Verbreitung verdankt das Spiel möglicherweise den Römern, die in der Antike mit ihrem Straßennetz ideale Untergründe für die Hüpf-Diagramme schufen. Was Ihre Kinder dafür brauchen: Kreide, Wurfsteine und einen Hof oder Gehweg - los gehts!

Klickern

Haben Sie noch Ihr Murmelsäckchen oder Murmelglas aus Kinderzeiten aufgehoben? Wenn ja, zeigen Sie Ihrem Nachwuchs einfach mal, wie ein spannender Wettkampf mit und um Murmeln ausgetragen wird. Ob beim Wand- oder Lochmurmeln – hier ist Konzentration gefragt und der eine oder andere Trick für das perfekte Andotzen oder Antippen. Vielleicht haben Sie ja noch einen auf Lager. Übrigens: Früher galten Murmeln als echte Schätze – im alten Ägypten waren sie sogar eine Grabbeilage für Pharaonen. Inzwischen gibt es sie säckeweise in den unterschiedlichsten Farben und Mustern günstig im Spielzeuggeschäft und online zu kaufen. Schön sind sie noch immer. Mehr zu Murmeln und Murmelspielen: www.murmelwelt.de

Gummitwist

Für Gummitwist kann immer noch ein Hosengummi herhalten, muss es aber nicht. Es gibt eine große Auswahl an Gummitwist-Bändern in verschiedenen Farben zu kaufen – die Anleitungen sind dann gleich dabei. Gerade jetzt, wo es langsam wärmer wird, ist dieses Spiel perfekt, um sich draußen zu bewegen und auf Betriebstemperatur zu kommen. Die Reime, die dazu gesprochen werden, haben sich geändert, das Grundprinzip ist gleich geblieben: Für Gummitwist werden mindestens drei Mitspieler benötigt. Zwei haben das Gummitwist-Band um die Beine gespannt, der dritte springt in bestimmten Rhythmen über oder auf die Bänder. Je höher das Band gespannt wird, desto anspruchsvoller wird es. Fest steht: Einfacher kann Körperbeherrschung nicht trainiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Quartier

Mitte Altona - in neuen Bahnen

Zukunft gestalten – in Altona geht das. Gleich hinter dem Bahnhof entsteht ein innovativer Stadtteil für Tausende Bewohner. Die ersten Menschen sind schon eingezogen und prägen jetzt „ihr“ Viertel. Text: Rainer Müller Fotos: Cornelius M. Braun