Corona-Krise: SAGA fördert nachbarschaftlichen Zusammenhalt in schwierigen Zeiten

26. März 2020 Download

Zusätzlich zu den bereits zugesagten Hilfen für finanziell in Not geratene Mieterinnen und Mieter hat Hamburgs große Vermieterin ein Programm zur Nachbarschaftshilfe aufgelegt. Organisiert durch die Tochtergesellschaft ProQuartier und in enger Abstimmung mit den sozialen Trägern vor Ort hat die SAGA Unternehmensgruppe eine Reihe von Angeboten zur Unterstützung ihrer Kunden ins Leben gerufen.

Auf www.saga.hamburg/nachbarschaftshilfe finden Interessierte viele nützliche Tipps und Hinweise, wie sie ihre Nachbarn unterstützen oder selbst Hilfe finden können. Links zu stadtteilbezogenen, aber auch hamburgweiten Unterstützungsangeboten sowie ein eigenes Beratungsangebot (per Mail oder telefonisch) ergänzen die Seite. Analog dazu erleichtern Treppenhausaushänge in allen SAGA-Wohnhäusern den Mieterinnen und Mietern die Kommunikation.

Dr. Thomas Krebs, Sprecher des Vorstands: „Wir lassen unsere Mieterinnen und Mieter in dieser für uns alle schwierigen Situation nicht im Stich. Damit der Kontakt untereinander und der soziale Zusammenhalt nicht verloren geht, unterstützen wir Hamburgs Bewohner mit konkreten Hilfsangeboten. Wir sind überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen, den Zusammenhalt und die Lebensqualität in unseren Quartieren auch über die Corona-Krise hinaus zu bewahren und zu stärken.“

Damit in Zeiten, in denen der persönliche Kontakt so umfassend eingeschränkt wurde, Nachbarschaften stark und im Austausch miteinander verbunden bleiben, ruft die SAGA Unternehmensgruppe über spezielle „Anhänger“ an jeder Wohnungstür täglich u.a. um 15 Uhr zum gemeinsamen Kaffeeklatsch am Fenster auf. Auch Verweise auf die tägliche „Beifall-Aktion“ um 21 Uhr sowie die Aktion #hamburghältzusammen sind hier zu finden. Weitere kulturelle und sportliche Aktionen sind in Vorbereitung.

 

Pressemitteilung drucken