SAGA Unternehmensgruppe feiert Richtfest für 280 öffentlich geförderte Wohnungen im Pergolenviertel

Visualisierung des Neubaus: Winking Froh Architekten
Visualisierung des Neubaus: Winking Froh Architekten
06. Juni 2019 Download

Das Bauvorhaben Pergolenviertel ist eines der bedeutendsten Stadtentwicklungsprojekte im Hamburger Norden. In unmittelbarer Nähe zum Stadtpark sowie zur City Nord hat Hamburgs große Vermieterin hier heute Richtfest für 280 Wohnungen gefeiert. Zu den Gästen sprachen heute Mittag der kommissarische Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord, Ralf Staack und SAGA Geschäftsstellenleiter Friedrich Becker.

Ralf Staack, Bezirksamtsleitung Hamburg-Nord: „Mit dem Pergolenviertel erleben wir zurzeit die Geburt eines der attraktivsten und gleichzeitig innovativsten Quartiere Norddeutschlands: Inmitten von Grünanlagen werden hier einmal 3.500 bis 4.000 Menschen leben. An alle Generationen, Lebensformen und Zielgruppen wurde dabei gedacht. Das Quartier wird somit ‚Wohnen für alle‘ bieten. Zugleich wird es über ein hohes Maß an sozialer Infrastruktur und ein Mobilitätskonzept verfügen, das es ohne Zwang leicht macht, andere Verkehrsmittel als das eigene Auto zu wählen. All das ist Ergebnis erfolgreicher Kommunikationsprozesse – ein Markenzeichen des Pergolenviertels.“

Friedrich Becker, Leiter SAGA Geschäftsstelle Barmbek: „Mit seinen Arkadengängen, den grünen Innenhöfen und der typischen Backsteinarchitektur knüpft das Pergolenviertel an die Bauweise der benachbarten Quartiere aus den 1920er Jahren an. Unsere künftigen Mieterinnen und Mieter können sich über preisgünstige Wohnungen mitten in der Stadt freuen, die zugleich im Grünen liegen. Die integrierten Kleingärten sind für das Quartier insgesamt ebenso prägend wie die umgebenden Pergolen, die dem Quartier seinen Namen geben werden.“

Über das SAGA-Bauvorhaben im Pergolenviertel

Die Wohnungen mit eineinhalb bis fünf Zimmern richten sich an eine breite Zielgruppe und eignen sich sowohl für Singles, Paare und Familien als auch für Menschen mit Assistenzbedarf. Eingeplant sind fünf Assistenz- und Pflege-Wohngemeinschaften. Das Gebäude selbst orientiert sich in seiner Gestalt an der Jarrestadt. Dabei harmonieren die rötlich-grauen Töne mit den Fassaden der umliegenden Wohngebäude. Neben großzügigen Innenhöfen und Gründächern werden im Rahmen eines umfangreichen Mobilitätskonzepts zahlreiche Fahrrad- und Tiefgaragenstellplätze sowie Ladestationen für Elektroautos entstehen. Die anfängliche Nettokaltmiete beträgt 6,30 Euro je m².

Insgesamt entstehen im Pergolenviertel zwischen Barmbek-Nord und City-Nord auf einer Gesamtfläche von 38,6 Hektar rund 1.700 Wohnungen. Die gestalterische Grundidee des groß angelegten Bauvorhabens verschiedener Partner ist das Wohnen im Park: Arkaden, Pergolen und Rundbogendurchgänge prägen das Erscheinungsbild des neuen Backsteinquartiers. Ergänzend entstehen drei Kitas und wohnungsnahe Gewerbeeinheiten. Ein anspruchsvolles Mobilitätskonzept sowie zahlreiche soziale Projekte zur Förderung der Nachbarschaft sind ebenso vorgesehen.

 

Pressemitteilung drucken